Friederike Klade - Logo

6. und 7. Monat

24. September 2013

8 Wochen 2 Tage

Heute ist Anka 14 Wochen und 3 Tage bei uns. Wir haben sie mit 7,9 kg abgeholt, heute waren wir beim Tierarzt: Anka hat 21,8 kg. Ich kann das gar nicht glauben, sie hat praktisch pro Woche 1 kg zugenommen. Ich hoffe sie hört bald auf damit. :-)

Ich habe heute ein Foto auf der Rutsche vom Welpenplatz gemacht:

Auch bei Platz und Sitz kann ich schon ein paar Schritte weggehen, ohne dass sie nachkommt. Leinegehen funktioniert sehr gut ohne ziehen, außer Sie will jemanden begrüßen. In einem Zimmer zurücklassen mit Kommando “Bleib” klappt meistens, am besten, wenn sie vorher getobt hat und müde ist. :-) Wenn wir wegfahren sage ich “Einsteigen” beim Auto, sie kommt her und stellt die Vorderbeine auf die Stoßstange, das ist sehr hilfreich bei ihrem Gewicht.

So brauche ich nur mehr den Popo hochheben. :-) Bringen klappt auch sehr gut. Sie wartet beim Werfen neben mir aufs Kommando “Bring”, dann stürmt sie los, holt es und legt das Spielzeug in meine Hand. Das Sitzen beim Ausgeben funktioniert noch gar nicht. Sag ich Sitz, setzt sie sich hin und spuckt das Spielzeug aus. Seit einiger Zeit üben wir auch denn Doppelpfiff mit Pfeifer zum Herkommen. Das funktioniert manchmal schon ganz gut, manchmal schaut sie nur her, dann rufe ich sie und dann kommt sie doch.

5 Monate 3 Tage

Was hat Anka in 14 Wochen alles gelernt:

Sie kommt fast immer, wenn man sie ruft, manchmal mit einer kleinen Denkpause. Beim Kommando “Hier” kommt sie her und setzt sich hin, wenn auch nicht ganz gerade. Kurze Strecken geht sie Fuß ohne Leckerli, Sitz Platz und Decke funktioniert fast immer ohne Keksi, Steh nur selten ohne Keksi. Anka geht auch selber auf die Decke, außer sie ist grad wieder zornig, dann muss ich sie hinbringen, aber liegen bleibt sie dann.

Aus klappt sehr gut, Pfui meistens außer Sie hat ein totes Tier im Maul, das spuckt sie nicht aus, das muss ich ihr wegnehmen. Nur letztens beim toten Maulwurf habe ich ganz streng “Pfui” gesagt, als sie an ihm geschnuppert hat und sie hat ihn nicht aufgenommen. Kann aber auch sein, dass er nicht bekömmlich gerochen hat. :-)

Die Schweißsuche klappt ganz super. Dafür wurde sie ja auch gezüchtet. Wir machen fast jede Woche eine Fährte, natürlich nur kleine, aber sie hat immer gefunden. Sie hat schon Bögen drinnen und auch schon einen Zwischengegenstand, nur hat sie, da geglaubt sie ist schon fertig.

Ich denke mal wir haben noch einiges zu üben, aber auch schon sehr viel gelernt. :-D


25. und 26. September 2013 Teil 1

Freilauf

Da muss ich jetzt etwas mehr erzählen, als nur was Anka so macht.

Wir sind am Mittwoch Vormittag nach Rettenegg in der Steiermark aufgebrochen um 1,5 Tage in schöner Umgebung mit anderen Hunden zu trainieren und spazieren zu gehen. Da fand eine Erlebnis- und Trainingswoche mit Roland Raske statt und er hat mich für Mittwoch und Donnerstag um Unterstützung gebeten. Nach fast 2,5 Stunden Fahrt waren wir am Ziel. Als ich die Landschaft und das Haus gesehen habe, wusste ich es hat sich ausgezahlt. Finny, Anka und ich sind dann gleich in den Wald marschiert alles ohne Leine. Das war toll.

Akira & Finny

Ich habe dann mit den Gästen und Roland Mittag gegessen und danach mit den Interessierten eine Anfänger-Fährte gemacht und Ihnen erklärt, was Fährten-Arbeit ist und wie es funktioniert. Auch wie sie weiter trainieren sollen. Ein paar sind dann abgereist, aber ein Besucherhund und einer von Roland´s 7 Hunden waren noch da und haben Finny und Anka kennengelernt.

DK & Finny

Finny war vor allem von Akira etwas eingeschüchtert, obwohl das eine ganz liebe ist. Mit der Deutsch-Kurzhaar-Hündin hat sie dann aber, zwar etwas zaghaft, doch gespielt.

Anka hatte da weniger Hemmungen, Akira war ihr zwar am Anfang auch nicht ganz geheuer – sie ist ja doch sehr groß, aber sie hat einfach mal mit der Deutsch-Kurzhaar-Hündin zu spielen begonnen.

DK - Anka

Kurz haben sie dann sogar zu dritt gespielt. Dann fuhr auch der letzte Gast mit der Deutsch-Kurzhaar-Hündin nach Hause.

Jetzt konnte sich Anka Akira zuwenden.


Freilauf
Freilauf
Freilauf
Freilauf
Freilauf

25. und 26. September 2013 Teil 2

Akira & Anka

Doch genug gespielt. Gleich neben unserem Quartier ist ein kleiner Bach, denn muss ich unbedingt für eine Fährte nutzen. Ich habe selten Gelegenheit eine Fährte über einen Bach gehen zu lassen. Also alles zusammengepackt und auf zum Fährtenlegen. Für Finny war die Fährte etwas länger und in den Bach hinein, ein Stück bachaufwärts und am anderen Ufer weiter. Nur ein Endgegenstand, da es ja hauptsächlich um die Bachüberquerung ging.

Anka Fährte

Für Anka in die andere Richtung, neben dem Bach entlang und über einen ganz schmalen Zulauf drüber, denn sie hatte ja noch nie einen Bach in einer Fährte. Sie ist ja doch noch ein Baby. Aber sie hatte 2 Gegenstände, denn bei der letzten Fährte dachte sie ja beim 1. Gegenstand, dass sie schon fertig ist. Anka kam als Erste dran zum Ausarbeiten. Sie hat das ganz toll gemacht, ist beim 1. Gegenstand kurz stehen geblieben, um mir zu zeigen, dass da was liegt. Dann sofort weiter, über den schmalen Zulauf drüber und schon war sie beim Endgegenstand. Echt brav.

Anka & Finny

Da treffen wir Lisa (den Cocker Spaniel), nur ein kurzer Beller von Lisa, eine kurze Antwort von Finny dann gehen wir noch ein Stückchen gemeinsam. Anka wollte natürlich auch mit diesem Hund spielen und hat wie verrückt an der Leine gezogen. Damit das nicht einreißt, sind wir dann zurückgeblieben und haben wieder geübt, anständig an der Leine zu gehen.

Am Auto

Nach dem Frühstück kommen meine beiden wieder aufs Zimmer und Roland und ich üben mit dem Gast. Zuerst noch im Haus, später draußen am Weg. Wir haben natürlich mehrere Pausen eingelegt, da bin ich dann mit meinen Hunden in den Garten oder in den Wald gegangen. Sie haben auch mal dazwischen mit Akira gespielt, also eigentlich nur Anka.


25. und 26. September 2013 Teil 3

Am Bach

Finny kam danach dran. Auch sie hat super gearbeitet, ist den Bach hinaufgegangen und hat beide Ufer abgerochen, wo die Fährte weitergeht. Schnell war sie am Ziel. Anka war in der Zwischenzeit mit der Leine an einem Baum angebunden. Als ich sie losgelassen habe, ist sie wie ein Pfitschipfeil zu Finny´s Fährte gelaufen, hat alles akribisch abgesucht, bis zum Bach. Dort ist sie relativ ratlos herumgestanden und hat nicht weiter gewusst. Finny ist dann in den Bach und wieder hinauf, wo die Fährte weitergegangen ist, aber Anka ist nur kurz ins Wasser gestiegen und gleich wieder herausgekommen. War ihr wohl zu kalt.

Aber egal, sie hat es versucht. :-)

Am Bach

Noch ein bisschen im Wald herum klettern, dann kommt der neue Gast, mit einem nicht sehr verträglichen Cocker Spaniel.

Meine beiden gehen mal aufs Zimmer, damit der neue Gast begrüßt werden kann. Wir beginnen dann bald mit dem Training und beim Nachtmahl liegen alle 4 Hunde friedlich bei uns im Zimmer.

Der nächste Morgen beginnt wie auch zu Hause mit einem Spaziergang. Finny und Anka toben ohne Leine im Wald, erst bei der Rückkehr werden sie angeleint.

Akira & Anka

Meine beiden waren aber auch auf dem Zimmer ausgesprochen brav. Für Anka war es ja das 1. Mal in einer fremden Umgebung, da war ich schon froh, dass sie genau so brav wie zu Hause ist.

Beim Mittagessen waren wieder alle 4 Hunde mit uns im Raum. Danach habe ich Finny und Anka wieder aufs Zimmer gebracht, für eine kurze Schlussbesprechung von meiner Seite, da ich ja wieder Heim fahren musste.

Dann gehe ich hinauf um unsere Sachen ins Auto zu bringen und glaube ich sehe schlecht – Anka hat den Teppich angeknabbert. Tja was soll ich machen, sie war wirklich die ganze Zeit brav, aber die letzte Pause im Zimmer war ihr wohl doch zu langweilig. Ich habe meine Karte dort gelassen und gebeten, dass mir die Rechnung zugeschickt wird. Die Hunde sind ja versichert, da wird ja ein kaputter Teppich kein Problem sein.

Also alles eingepackt und wieder ab nach Hause. Gut zu Hause angekommen, aber todmüde, schon alleine wegen der langen Autofahrt. Fritz ist dann noch mit mir und den Hunden spazieren gegangen, damit ich erzählen konnte, wie schön es in der Steiermark war und was wir alles gemacht haben. Dann war Schluss, auch kein Computer mehr. :-)


29. September 2013

Anka liebt es ja um Stricke, Stecken oder Ringe mit jemanden, egal ob Hund oder Mensch, zu ziehen. Finny mag dieses Spiel überhaupt nicht. Sie hält Anka zwar das Spielzeug immer hin, dreht dann aber den Kopf schnell weg, so dass Anka es nicht erwischen kann. 

Wenn sie es doch erwischt, läßt Finny normaler Weise sofort aus. Aber heute haben sie sogar ziemlich lang mit einem Stecken gespielt, alles zwar sehr langsam und vorsichtig, aber immerhin.


Beim Spielen
Beim Spielen
Beim Spielen
Beim Spielen
Beim Spielen

2. Oktober 2013

Anka & Nessy am Wasser

Nessy zu Besuch! Den ganzen Tag war sie bei uns. Anka hat sich riesig gefreut! Finny weniger. Nessy und Anka sind schon fast gleich groß, ich frage mich wo will Anka hin wachsen?

Wir waren die meiste Zeit am Welpenplatz, da ich von einem netten Nachbarn ein Licht installiert bekommen habe. Dieser Nachbar hat einen riesigen Dobermann, der dann auch mit Nessy und Anka gespielt hat.

Cäsar, Anka, Nessy

Finny ist lieber bei mir herumgestanden, Cäsar ist ihr einfach zu wild. Nessy und Anka hatten kein Problem mit Cäsar´s Wildheit, sind halt auch 2 Wilde. Auch als Cäsar nicht dabei war, sind die Beiden die ganze Zeit herumgelaufen, haben mit Steckerl oder Spielzeug gespielt, oder Nüsse, Zwetschken und Apferl gefressen. Um 17:00 Uhr habe ich Nessy nach Hause gebracht, Anka hat nur mehr gefressen und dann durchgeschlafen. Sie war echt erledigt.


3. Oktober 2013

Am Abend

Ich glaube Anka ist noch immer müde von gestern. Wir waren in der Früh nur kurz im Wald, danach hat sie sich gleich wieder in ihre Zimmerbox gelegt. Dann wird sie wohl noch rasten müssen. Finny war froh, dass ich mal was mit ihr mache, ohne dass die kleine Lästige dabei ist. Am Nachmittag war Anka dann auch wieder fit, beim Spaziergang mit Alisa hat sie wieder fein die beiden Großen sekkiert.

Am Abend haben wir dann das Licht vom Welpenplatz ausprobiert. Ich freu mich riesig, dass wir Licht haben. So können wir unseren Abendkurs fortsetzen. Eine paar kurze Unterordnungsübungen im neuen Licht müssen natürlich auch sein.


8. Oktober 2013

Im Feld

Heute ist so ein schöner Nachmittag, da machen meine Freundin und ihre Kinder einen ganz langen Spaziergang auf den Feldwegen, fast bis in den Nachbarort. Finny und Anka genießen auch wieder den Freilauf über die Felder. Jetzt, wo abgemäht ist, kann ich sie laufen lassen, weil ich das Wild sehe und rechtzeitig rufen oder pfeifen kann. Anka läuft ja eigentlich eh nur Finny nach und die kommt, wenn ich rufe/pfeife.

Anka mit Sonnenblume

Später macht auch Anka noch Beute. Eine liegen gebliebene Sonnenblume.

Ganz stolz hat sie die ziemlich weit mitgetragen. Und weil natürlich auch beim schönsten Spaziergang auch das Training nicht vernachlässigt werden darf, hat Lisa auch ein bisschen mit Anka den Grundgehorsam geübt.


Lisa mit Anka

9. Oktober 2013

Anka & Nessy

Heute wird ein anstrengender Tag für mich. Ich hab den ganzen Tag die Nessy bei uns und ich habe die Aufsicht für Dobermann Cäsar. Gleich um 8:30 hole ich die Nessy ab. Zu Hause angekommen stürzt sich die Anka gleich wieder auf Nessy. Es ist unglaublich, wie gut sich die 2 verstehen. Da hat Finny nichts mehr zu melden, aber ich glaube die ist froh, wenn Anka wen anderen zum Sekkieren hat. Wobei sich alle 3 gut verstehen, aber meistens spielen Anka und Nessy. Wenn mal kurz die Finny mit Nessy spielt, kommt Anka angelaufen und wirft sich dazwischen. Die Spielpause beim Teich machen dann alle 3 gemeinsam. 

Anka, Finny & Nessy

Zu Mittag habe ich das 1. Mal Gassi-Dienst mit Cäsar. Der ist riesengroß und zieht fürchterlich an der Leine. Da dachte ich mir, nimmst Nessy und Anka mit hinüber, dann ist Cäsar schon müde, wenn ich mit ihm in den Wald gehe, und zieht vielleicht nicht ganz so schlimm.

Anka, Nessy, Cäsar

Die 3 haben wirklich getobt wie dir Irren. Ich denke mal es hat ihnen gut gefallen. Ob es gegen Leinenziehen geholfen hat, weiß ich nicht. Der Waldspaziergang war trotzdem sehr anstrengend. War nur froh, dass ich keinen anderen Rüden getroffen habe. Mit Hündinnen hat Cäsar ja kein Problem. Anka und Nessy sind jedenfalls ganz entspannt herumgelegen, als ich vom Cäsar zurückgekommen bin.


10. Oktober 2013

Auch heute noch Cäsar-Dienst. In der Früh war ich alleine bei Cäsar, aber mittags habe ich wieder Anka mitgenommen. Es ist doch einfacher mit ihm zu gehen, wenn er vorher getobt hat. Da sich Anka so gut mit ihm versteht, schlage ich 2 Fliegen mit einer Klappe.

Cäsar ist etwas entspannter beim Spaziergang und ich kann nachher noch mit Finny gehen und Anka schläft in Ruhe. Sie bekommt ja noch immer 3 Mahlzeiten, wobei ich die Mittagsration schon sehr klein halte. Auf jeden Fall ist es mir wichtig, dass sie nach dem Fressen liegt und das geht halt gut, wenn man ausgetobt ist.


Beim Spielen
Beim Spielen
Beim Spielen
Beim Spielen
Beim Spielen
Beim Spielen
Beim Spielen

11. Oktober 2013

Nach langer Pause fahre ich wieder mal zu meinem Trainer Robert Afflenzer. Der hat mir mit der Ausbildung von Finny großartig geholfen. Ich kann sagen, alles was ich über die Jagdhundeausbildung weiß, weiß ich von ihm. Heute soll er sich Anka und ihre Fortschritte anschauen. Selber ist man ja oft betriebsblind und arbeitet Fehler ein ohne es zu merken.

Was soll ich sagen. Anka hat mich echt blamiert. Sie hat zwar die erste Länge der Fährte brav gesucht und auch den Winkel nach links angezeigt, aber dann ist ihr ein anderer Geruch in die Nase gestiegen und das wars dann. War mich wirklich unangenehm, aber Robert hat schon so viele Hunde ausgebildet und unzählige Hunde arbeiten gesehen, dass er sich trotzdem ein Bild machen konnte. Er ist auch mit Anka Fuß gegangen, das hat ihr am Anfang gar nicht gepasst, sie ist dann aber brav mitgegangen. Sie hat Sitz und Platz gemacht, auch hier hat gut funktioniert. Für mich war verblüffend, zuzusehen, wie sie mit einem Wildfremden so brav geht. Ich kenn das zwar schon von Finny, da war das auch so, aber es ist einfach unglaublich, wie Robert auf Hunde wirkt.

Wir sind dann noch in den Wald gegangen, weil er sehen wollte, wie sie auf Wildwechsel reagiert. Die hat sie zwar sehr interessiert beschnuppert, aber ist sofort zu mir gekommen, als ich sie gerufen habe. Dann haben wir Platz außer Sicht geübt. Das 1. Mal musste Robert sie korrigieren, weil sie mir nach wollte, als ich weggegangen bin. Aber das 2. und 3. Mal ist sie brav liegen geblieben.
Das Urteil von Robert war dann gar nicht so schlecht. Er hat gesehen, dass sie suchen kann, es war halt doch sehr viel Neues für sie und sie ist ja erst 5,5 Monate. Unterordnung mehr üben, aber sie ist ganz brav für ihr Alter. Wir haben noch besprochen, wie wir das Verbellen des toten Wildes lernen und dann bin ich doch guter Dinge heimgefahren. Freue mich, wenn ich wieder zu ihm fahre und die Fortschritte zeigen/berichten kann.


12. Oktober 2013

Anka mit Reh

Das passt ja super. Gestern nicht oder sehr schlecht gesucht, heute hat mein Mann ein Reh geschossen und Anka darf es suchen. Wir wussten ja, wo es liegt, es war vielleicht 20 oder 25 Meter gelaufen nach dem Schuss und es war eine Schweißspur, für die man eigentlich keinen Hund braucht. Die war sehr gut sichtbar. Aber es war echt wichtig für Anka diese Erfahrung zu machen. Wir haben natürlich dasselbe Ritual wie bei den Übungsfährten eingehalten, aber sie hat sofort gerochen, das ist besser. 

Wie auf Schienen ist sie zum Maisfeld gegangen und in der 3. Zeile recht abgebogen. Vielleicht 5 Meter weiter ist das Reh schon gelegen. Als sie das gewittert hat, ist sie stehen geblieben, dann ganz langsam hin zum Reh, hat es von vorne bis hinten abgerochen und ist dann regelrecht ausgezuckt.

Anka mit Jäger

Sie hat den ganzen Kopf abgeschleckt, den Hintern abgeschleckt, die Schusswunde sowieso, dann hat sie sich komplett draufgelegt und am Ohr gepackt und totgeschüttelt. Es war echt zum Totlachen. Ich hab sie dann gerufen, was relativ sinnlos war, das Reh war einfach interessanter. Also hab ich mit der Leine nachgeholfen und sie zu mir geholt. Fritz hat dann das Reh zum Auto gebracht, wo Anka nochmal ausgiebig “ihr Reh” beschnuppert hat. Fritz hat dann das Reh versorgt und mir für Finny und Anka das Herz, ein Stück Schlund und ein Stück Leber mitgegeben hat. Das war ein Festmahl. Gut, dass die Beiden noch nicht gefressen hatten.


15. Oktober 2013

Lisa mit Anka

Heute war wieder mal Welpenkurs mit 3 Hunden. Lisa hat versucht, Anka festzuhalten, während ich bei den beiden Anderen zugesehen habe, wie ihre Fortschritte sind. Lisa hat mit Anka doch etwas zu raufen gehabt. :-) Anka hat ja ca. 24 kg und eine Menge Kraft, wenn man dann noch ihren Sturkopf bedenkt, ist es klar, dass Lisa es schwer hatte. 

Da es schon so früh dunkel wird, mussten wir bei Halbzeit auch schon das neue Licht aufdrehen. Es beleuchtet nur einen Teil vom Platz, aber mehr war momentan nicht möglich. Es reicht aber auch aus. Wir haben dann die Welpen bzw. sind es ja schon Junghunde über die Baby-Hürden springen lassen. Sind lustige Fotos geworden.


Übungsplatz am Abend
Übungsplatz am Abend
Übungsplatz am Abend

16. Oktober 2013

Anka & Nessy

Wieder mal Nessy zu Besuch. Sie kommt jetzt jeden Mittwoch zu uns, für´s Training und Hundekontakte, die sie zu Hause kaum hat. Anka hat sich wie immer gefreut Nessy zu sehen. Die Beiden haben auch eine ganz eigene Art miteinander zu spielen. Ich hab ja den Tag so eingeteilt, dass ich zuerst mit Nessy alleine Unterordnung, vor allem Fuß und Rückruf übe und dann nach Hause zu meinen beiden Hunden gehe. Dann wird mal gespielt, vor allem Anka und Nessy, Finny hält sich mehr im Hintergrund.

Sitz!

Ein bisschen Unterordnung mit allen Dreien mache ich auch, mal müssen 2 warten wärend ich mit Einer Übe, mal mache ich Übungen mit allen Dreien. Immer unterschiedlich und auch nicht immer im Garten.

Danach gehen wir alle 3 spazieren, wenn mir Lisa hilft, holen wir auch noch Alisa ab. Auf jeden Fall sind die Mittwoche, relativ anstrengend, aber Anka ist immer richtig schön müde, wenn ich dann mit Finny alleine zum Obedience-Training fahre. Und Finny genießt es dann sehr mit mir was zu unternehmen.


18. Oktober 2013

Unterm Schreibtisch

War nichts Besonderes los heute, außer dass Anka gefährlich lebt. Zumindestens am Abend, wenn ich beim Computer sitze. Wenn ich mir einen Kaffee hole und zurück komme, sieht das oft so aus. Wird dann echt schwierig, sich wieder hinzusetzten ohne das man ihr auf die Ohren fährt oder so.


21.Oktober 2013

Anka ist heute 6 Monate alt. Irre, wie schnell die Zeit vergeht. Wir genießen unsere Waldspaziergänge im Wald und üben fleißig Unterordnung. Dachte ich mir ich mache schöne Fotos von meinen Hunden mit dem Laub und den bunten Bäumen im Hintergrund. Aber da hat die Unterordnung versagt. Anka will nicht für ein Foto sitzen bleiben. So was kommt dann raus: 

Das kann ja nicht sein, zu Hause bleibt sie sitzen oder liegen, am Weg klappt auch, am Hundeplatz sowieso, muss ja auch im Laub klappen. Also wird geübt, Sitz, Platz und Steh, ein paar Schritte weggehen und dann belohnen fürs Aushalten. Na geht ja doch auch im Laub. 


Im Wald
Sitz
Platz

22. Oktober 2013

Anka & Luna

Heute beim Welpenkurs haben wir vermehrt den Gehorsam trainiert. Leine gehen links und rechts, Hundebegegnung auf der Straße und natürlich Sitz und Platz. Da es halt am Abend doch schon sehr feucht ist, haben wir den Junghunden Decken hingelegt. Luna und Anka sind sehr brav liegen und auch sitzen geblieben.

 Beim Training war auch dabei, dass einer der beiden Hunde sitzt oder liegt, und der andere geht rundherum. Auch das hat sehr gut geklappt. Leider werden die Fotos mit der Platzbeleuchtung nicht so gut. 


23. Oktober 2013

Mittwoch – Nessytag! Habe in der Früh wieder Nessy abgeholt. Im Garten haben sich Anka und Nessy vergnügt. Anka muss immer genau beobachten, was Nessy so macht.

Wenn sie so gegenüberstehen, schauen sie schon gleich groß aus. Am Körperbau und an den Bewegungen sieht man noch, dass Anka ein Junghund ist, an der Größe nicht mehr. Sie wird Nessy wohl bald einholen.

Nachmittag haben wir auch Alisa noch abgeholt und sind alle zusammen auf den Welpenplatz gegangen. Da hab ich natürlich ein schönes Gruppenbild gemacht.

Ist doch nett, wie die 4 Mädels da so liegen.


Anka schaut
Anka & Nessy
Platz

24. Oktober 2013

Da Anka und Nessy gestern das Hundebett vom Wohnzimmer endgültig zerlegt haben, bekommen meine beiden heute Ihre neuen Betten, die schon die ganze Zeit im Keller warten. Ich wollte nur abwarten bis Anka nicht mehr alles ankaut oder zerkaut.

Ich denke mal, die Betten gefallen ihnen.


Im Bett
Im Bett

27. Oktober 2013

Lisa und ich gehen bei strahlend schönem Wetter mit Anka, Alisa und Finny spazieren. Wir nehmen den Feldweg, wo rundherum schon alles abgemäht ist, damit die Hunde etwas Freilauf haben. Dann findet Anka eine leere Plastikflasche. Schon waren ihre beiden Hundefreunden vergessen. Sie lief kreuz und quer und hat sich köstlich mit dieser Flasche amüsiert.

Dann hat Finny sie ergattert, auch sie war selig, so eine tolle Flasche zu besitzen. Ich finde es zwar echt arg, dass die Leute ihren Mist einfach am Feldrand liegen lassen, aber die Hunde hatten ihren Spaß. Zu guter Letzt hat dann Anka die Flasche noch ein Weilchen getragen, bis es ihr dann auch zu fad wurde. Ich durfte dann die Flasche bis zum Mistkübel tragen. :-)


Im Feld
Im Feld
Im Feld
Im Feld
Im Feld
Im Feld
Im Feld
Im Feld

28. Oktober 2013

Heute war ein aufregender Tag für Anka. Zuerst durfte sie mitfahren zur Fährtenarbeit mit Sala und als Sala fertig war mit der Arbeit, haben die 2 getobt und gespielt.

Danach durfte sie auch noch auf Hausbesuch mitfahren, weil der Berner Sennenhund Mix, keinerlei Hundekontakt hat. Da Anka aber wirklich mit jedem Hund gut auskommt und sich auch bei jedem Hund anders annähert, genauso wie der das braucht, dachte ich mir ich stell die Beiden einander vor.

Am Anfang hat sie ihn glatt links liegen gelassen. Sie wollte sich den Garten ansehen. Und da gab´s echt spannende Sachen.

Aber als sie alles grünlichst untersucht hatte, lies sie sich doch zu einem Spielchen überreden. :-)


Im Garten
Im Garten
Im Garten
Im Garten

30. Oktober 2013

Ankas Lieblingsbeschäftigung ist Spielen. Wenn ihr danach ist, springt sie vor Finny herum bellt sie an, macht die Spielaufforderung und gibt keine Ruhe bis Finny sich erweichen läßt und doch mit ihr spielt. Und ich schaue ihnen so gerne zu dabei. 1. weils mich freut, dass die Beiden sich so gut verstehen und 2. weils einfach schön ist Hunden beim Spielen zuzusehen.


Anka & Finny
Anka & Ronny

31. Oktober 2013

Anka & Wasti

Am Vormittag war Welpenkurs. Leider waren nur Wasti und Anka da. Die haben dafür in den Lernpausen, das Spiel genossen.

Sogar das Spielzeug hat sie ihm angeboten.
Nach dem Mittagessen waren Lisa und ich mit den Hunden im Wald spazieren, aber heute eine ganz große Runde. Das Spielen im Laub, finden Finny und Anka echt lustig.

Anka & Wasti

Aber Anka hat ein Blatt an einem Bäumchen entdeckt. Ist ihr gar nicht eingegangen, warum das da oben hängt. Vielleicht kann sie es ja erwischen. Hat leider nicht geklappt, aber Lisa und ich haben es sehr lustig gefunden.


Im Wald
Im Wald
Im Wald

3.November 2013

Regenfährte

Heute haben wir gesehen, was alles in Anka steckt. Wir waren so stolz auf sie. Ich hab um 9:00 Uhr eine Fährte gelegt, schön im Wald ohne Wind ohne Regen. Habe mir schöne Markierungen mit Kreide auf den Bäumen gemacht, muss ja wissen ob Anka schön die Fährte hält. Geplant war, dass wir nach dem Mittagessen ausarbeiten gehen. Tja es kommt immer anders, als man denkt. Zu Mittag hat es geschüttet, es ist ein irrer Wind aufgekommen, ich hab schwarz gesehen für die Fährte. So gegen 16:00 Uhr sind wir dann in den Wald um es wenigstens zu versuchen. Natürlich alle Markierungen weg! Ich hab nur sicher gewusst, wo die Läufe und die Wildschweindecke liegen, aber den genauen Fährtenverlauf konnte ich natürlich nicht mehr nachvollziehen.

Regenfährte

Aber Anka ist ein Schweißhund! Und sie macht ihrer Rasse alle Ehre! Schon beim Nähern an den Abgang hat sie in den Wind geschnuppert. Trotz nassem kalten Boden ist sie brav liegen geblieben, bis Fritz den “Anschuss” – sprich Abgang untersucht hat. Dann hat er sie angesetzt und sie ist wie auf Schienen los marschiert, beide Läufe und die Decke gefunden. Und das nach 7 Stunden Stehzeit, starkem Regen und starkem Wind. Wir sind echt stolz auf Anka.


7. November 2013

Anka & Nessy

Nessy zieht wieder für 4 Tage bei uns ein. Party für Anka – Ruhe für Finny. Ich glaube Finny ist ganz froh, wenn sie mal ein paar Tage Schonzeit hat. Ich muss halt aufpassen, dass Anka nicht die Dummheiten von Nessy lernt, wie zum Beispiel stehlen. Im Großen und Ganzen ist Nessy eh recht brav bei mir, aber die Küche darf nicht offen stehen, wenn irgendetwas Essbares auf den Küchenkasteln oder auf dem Herd steht. 

Bis jetzt hat Anka 2x versucht sich auf den Küchenkasteln aufzustellen, aber ich hab sie immer rechtzeitig erwischt. Sie macht es jetzt nicht mehr, deshalb – Küche zu wenn Nessy da ist. :-)


13. November 2013

Fährte - Spiel

Heute habe ich eine Fährte für Timmy gelegt. In der Wartezeit (Die Fährte sollte etwas liegen, bevor Timmy kommt zum Ausarbeiten) habe ich mit Anka etwas Unterordnung geübt. Es war mir wichtig wieder mal wo zu üben, wo wir sonst nicht unterwegs sind. Sie war am Anfang etwas aufgeregt, wie immer wenn wir wo neu sind, ist dann aber recht brav Fuß gegangen, hat Sitz und Platz gemacht, dann habe ich sie abgelegt und bin einfach in den Wald hineinmarschiert und habe mich hinter Bäumen versteckt.

Ihr Hals ist zwar immer länger geworden, aber sie ist liegen geblieben. Dann kam Timmy und Anka musste im Auto warten. Nachdem Timmy fertig war (Super Arbeit) dürften die Beiden miteinander spielen.


14. November 2013

Am Vormittag war wieder Welpenkurs. Bei dieser 3er Gruppe funktioniert das Spiel, aber auch das Üben hat gut geklappt. Ronnie ist halt doch viel jünger und muss noch etwas aufholen.

Wasti musste etwas früher gehen, und als Ronnie und Anka so herumlaufen, kommen noch 2 Hunde Simba und Moritz vorbei. Das sind schon erwachsene Hunde aber sehr verträglich und super sozialisiert.

Sie sind dann zu uns hereingekommen, damit Ronnie noch ein paar Hunde kennenlernt. Er hat so gut wie keinen Hundekontakt und ist auch viel zu früh von Mutter und Geschwistern weggekommen. Die beiden Rüden waren echt super, haben Ronnie freundlich aber bestimmt seine Grenzen gezeigt und dann sind sie zu viert herumgetobt.

Und Anka hat sich glaube ich ein bisschen verliebt in Simba.


Simba zu Besuch
Simba zu Besuch
Simba zu Besuch

15. November 2013

Murmel

Anka hat ein Murmeltier kennengelernt – allerdings ein ausgestopftes. Mein Mann hat im September eines erlegt und ausstopfen lassen. Heute hat er es nach Hause gebracht. Helle Aufregung. Finny hat das Murmel verbellt und ist rückwärtsgegangen. Anka ist meinem Mann immer rauf gesprungen (was sie sonst nicht tut) und wollte zu dem Murmeltier. Mein Mann hat es dann auf den Tisch gestellt, Anka ist verrückt hin und her und wollte unbedingt hin. Finny hat sich lieber im Hintergrund gehalten.

War echt lustig anzusehen, wir haben es dann weggeräumt (einen passenden Platz müssen wir erst finden) dass Anka es nicht erwischt. Ich glaube zwar sie will nur spielen, aber auch das kann sehr zerstörerisch sein.


16. November 2013

Anka durfte heute mitfahren auf Hausbesuch. Wir sind zu Ronnie gefahren, weil sein Frauerl das Spazierengehen ohne Leineziehen mit einem 2. Hund üben wollte. Damit es wenigstens halbwegs klappt, sollten die beiden Mal im Garten spielen. Anka läuft 1 Runde durch den Garten und findet ein Stück Schweineohr. Na soll sie es halt fressen. Ronnie ist zum Glück überhaupt nicht futterneidig. Wahrscheinlich weil noch genug im Garten herum liegt. Endlich ist sie fertig, wollen wir los marschieren, aber sie findet noch ein Stück Schweineohr. Das war mir dann doch zu viel, gehe ich hin, sag “Pfui” und greife ihr ins Maul, um ihr das Ohr wegzunehmen.

AUA - in dem Augenblick, als ich hineingreife, beißt Anka zu, bzw. wollte sie zubeißen. Sie hat meinen Finger gespürt und sofort ausgelassen. Es war halt nur eine blöde Stelle.

Anka mit Knochen

Ist ein ganz kleiner Kratzer genau über dem Nagelbett, hat irre geblutet und wehgetan. Also Finger in ein Taschentuch gewickelt, Ohr weggeworfen, Hunde angeleint und los zum Trainingsspaziergang.

Anka war ein wirklich guter Assistent. Hat sehr brav mitgearbeitet, sodass Ronnie´s Frauerl sehen konnte, wie das funktioniert. Nach getaner Arbeit wollten wir versuchen, ob die Hunde doch noch spielen. Aber nichts mit Spielen, Anka hat einen Knochen gefunden und Ronnie ist wieder nur das zuschauen geblieben.


21. November 2013

Rasen

Wie schnell die Zeit vergeht. Heute ist Anka 7 Monate alt. Beim Welpenkurs haben wir heute Ablegen und weggehen geübt. Zu Hause mit Finny oder auch alleine funktioniert das ja schon länger sehr gut. Am Welpenplatz mit Ihrem Spielkameraden war es etwas schwieriger, aber beide sind sehr brav liegen geblieben.

Anka & Finny

Am Abend dann haben Finny und Anka so richtig lieb gespielt. Nicht so wild wie sonst immer sondern richtig sanft, fast zärtlich.

Die Decken haben sie im vorangegangen Spiel wild durch die Gegend gezogen. Die schwarze Decke liegt normalerweise in Ankas Zimmerbox, die kleine rosa Decke liegt immer irgendwo, die schleppt Anka in jedes Zimmer mit, wo sie sich aufhält und hinlegt.

Anka & Finny

Manchmal muss Anka halt das Haus hundegerecht umdekorieren. Besser, als etwas zu zerstören. Also das alte Hundekörbchen und 2 Hundepolster, ein paar Spielsachen hat Anka ja schon zerstört, das ist nicht so schlimm, gehört zum Erwachsen werden dazu. Aber letztens hat sie Herrli´s Schlapfen zerstört, das war nicht so fein. Müssen halt doch wieder die Schuhe alle wegräumen.